Seite auswählen
Die Reformation im Kirchenkreis Bayreuth Das Buch beschreibt in 33 vergnüglichen, kuriosen und auch spannenden Geschichten beispielhaft, wie die Reformation in der Region Einzug gehalten hat. Die 33 Orte liegen vor allem in Oberfranken, doch vier von ihnen aufgrund der Ausdehnung des Kirchenkreises auch im benachbarten Unter- und Mittelfranken und der Oberpfalz. Das Buch ist als Lesebuch konzipiert – zum Vorlesen und zu stiller Lektüre. Es ist allgemeinverständlich formuliert und genügt doch wissenschaftlichen Kriterien. Dafür bürgt die von Regionalbischöfin Dr. Dorothea Greiner zusammengerufene Arbeitsgruppe, bestehend aus Bezirksheimatpfleger Prof. Dr. Günter Dippold, Prof. Dr. Reinhold Friedrich, Kirchenhistoriker an der Universität Erlangen, Pfarrer Dr. Thomas Amberg und Pfarrer Michael Thein. Darüber hinaus machen theologische und historische Einführungen, historische Karten und ein Glossar das Lesebuch auch zu einem Nachschlagewerk. Autorinnen und Autoren sind vor allem Heimatpflegerinnen und Heimatpfleger, Historikerinnen und Historiker sowie Pfarrerinnen und Pfarrer vor Ort. Die „Kleinen Reformationsgeschichten“ sind ein Beitrag des Kirchenkreises Bayreuth zum 500-jährigen Reformationsjubiläum im Jahr 2017. Sie beschreiben ganz bewusst nicht nur die Geschichte der Trennung, sondern im Anschluss an jede Geschichte auch die heutige ökumenische Situation. Hintergrundinformation: Der Volk Verlag München will „Lust auf Bayern“ machen und ist mit diesem Buch zum ersten Mal in Oberfranken vertreten. Das Buch ist allen regionalen Buchhandlungen erhältlich oder auch direkt beim Verlag: http://www.volkverlag.de/shop/kleine-reformationsgeschichten Dr. Dorothea Greiner