Seite auswählen
Eine glühende Esse, drei klingende Ambosse und siebzig motivierte Teilnehmer. Als Souvenir der Gemeindefreizeit der Evangelischen Kirchengemeinde Miesbach gab es aber nicht nur Schwielen an den Händen. Länger werden wohl die Erlebnisse nachwirken, welche die 4- bis über 80-jährigen Teilnehmer als Gemeinschaft im Bildungshaus Langau nahe der Wieskirche erfahren haben. Generationenübergreifend wurde überlegt, geplant und skizziert, wie man die Himmelsleiter des Jakob (1. Mose 28) künstlerisch darstellen könnte. Am Amboss durfte jeder und jede selbst Hand anlegen. Ein Symbol, das persönlich von einer Verbindung von Himmel und Erde spricht, formten die Teilnehmer aus glühendem Eisen: Kreuze, Herzen, Noten, Fische, Blätter und Schlüssel. Der Schmied Tom Carstens, der die Gruppe durch dieses Wochenende belgeitet hat, vereinte schließlich die Himmelsleiterideen und die persönlichen Himmelssymbole in einem Kunstwerk: Es entstand ein Himmelsleiter-Geländer am Treppenaufgang zu unserer Apostelkirche in Miesbach. Beim Gemeindefest am 3. Juli 2016 wurde das neue Geländer feierlich eingeweiht. Und wer wollte, konnte an diesem Tag auch noch selbst ein Symbol dazu schmieden. Erwin Sergel, Miesbach
zum Vergrößern bitte anklicken